×

Religion

Glaube, Liebe, Hoffnung

Der Religionsunterricht gleichermaßen offen für gläubige, interessierte und nicht gläubige Schülerinnen und Schüler. Er ist ein ordentliches Schulfach, welches einen wichtigen Beitrag zur Bildung und Erziehung von Heranwachsenden leistet. Für die Inhalte des Faches sind die Kirchen zuständig, welche ihren Erziehungsauftrag vom Staat erhalten. Für die Lerninhalte ist es uns wichtig, den gesellschaftlichen Wandel, pädagogische Trends, Stimmungen und Diskussionen in der Kirche miteinzubeziehen. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und Sinnfindung sind elementare Bestandteile unseres Konzepts. Es soll Toleranz gefördert werden sowie die Deutungskompetenz des Einzelnen.

Es wird vor allem auf einen interkulturellen Dialog Wert gelegt, indem eine Begegnung mit anderen Religionen  durch (z.B. Exkursionen, Projektarbeiten) ermöglicht wird.

Des Weiteren gestalten die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Gottesdienst zum Abschluss der Klasse 10.

Wir möchten den Schülerinnen und Schülern einen lebensnahen Unterricht bieten, der auf ihre Probleme, Kritik und Hoffnungen eingeht. Die Frage nach Gott in unserer Welt ist hierbei das Fundament.