FRAUENWAHLRECHT/ GRUNDGESETZ

100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre Grundgesetz in Deutschland

Auftaktveranstaltung zur Ausstellung „Die vier Mütter des Grundgesetzes“ am 18. November 2019, um 10.00 Uhr, im unteren Foyer der Gesamtschule Hattingen

Gemeinsames Schulprojekt mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Hattingen und dem Stadtarchiv Hattingen  im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“

http://demokratie-leben-hattingen.de/

2019 ist für die Demokratietradition der Bundesrepublik ein besonderes Jubiläumsjahr: Vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, durften Frauen erstmals an der Wahl zur verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung teilnehmen. Vor 70 Jahren, am 23. Mai 1949, wurde das Grundgesetz erlassen.

Aus diesem Anlass erinnern wir an diesem Tag an die für unser demokratisches Miteinander besonderen Ereignisse und präsentieren die kreativen Projektergebnisse der Schüler*innen, die vorher an dem Schülerwettbewerb teilgenommen haben.

Die Gleichstellungsbeauftragte Erika Beverungen-Gojdka und der Stadtarchivar Thomas Weiß werden zudem einen Vortrag halten.

61 Männer und vier Frauen haben es gemeinsam erarbeitet. Eines steht fest: Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu der Formulierung – Männer und Frauen sind gleichberechtigt…(GG Art. 3, Abs. 2) –  nicht gekommen.

In Auseinandersetzung mit den Biographien der vier Frauenrechtlerinnen und der lokalen Frauenrechtlerin Mathilde Franziska Anneke (1817-1884) aus Sprockhövel werden wir im Unterricht und in Projekten die Relevanz dieser historisch-politischen Thematik für unser soziales Leben und die gemeinsame Demokratietradition von Deutschland und Europa reflektieren und die Vorreiterrolle der Frauen für das demokratische Zusammenleben hervorheben.

Fachschaft Geschichte und Kunst